ASIATISCHE
EINFLÜSSE
Seitdem Issey Miyake in den 1980er-Jahren den
japanischen Minimalismus zugänglich und Falten
cool, funktionell und tragbar gemacht hat,
beleben asiatische Designer und Marken die
Mode und die Einkaufsstraßen mit ihren
einzigartigen Stilfusionen neu. Diese
drei gehören zu unseren Favoriten:
KenZO
Kenzo ist ein etabliertes,
globales Modelabel, das auch
heute noch stark ist, dank einer
Vision, die sich selbst treu bleibt,
aber sich auch zeitgerecht und fortwährend
weiterentwickelt. Seit der japanische Designer
Kenzo Takada 1970 nach Paris gezogen ist und seine
Interpretation des japanischen Stils mit einer Damenkollektion
eingeführt hat, sind seine kräftigen, von den Tropen und dem
Dschungel inspirierten Drucke überall auf der Welt zu festen Größen
geworden. Der unverwechselbare Look des Labels und sein unkonventioneller,
energiegeladener Charme – der sich auch auf Herren- und Kinderkleidung sowie
Parfüms erstreckt – reflektieren eine Mischung zeitgemäßer Einflüsse wie Kunst und
Pariser Street-Style. Was kommt als Nächstes? Kenzo und H&M, ein Spitzenreiter der
Modebrache, arbeiten gemeinsam an einer mit Hochspannung erwarteten Kollektion, die
am 3. November 2016 veröffentlicht wird.
Y-3
Yoji Yamamoto hat einen großen Einfluss
auf Modedesign und ist bekannt für seine
konzeptuelle, aber dennoch tragbare Schneiderei,
welche japanische Stile und Traditionen mit
Verzierungen auf zeitgemäße, minimalistische Weise
zelebriert. Seine Designs sind sehr begehrt und geschätzt
und seine Arbeit hat zahlreiche Auszeichnungen der Modeindustrie
erhalten. Die Verbindung von Tradition und Moderne in seinen Designs
zeigt sich bei der globalen Sportbekleidungsmarke Adidas, bei der Yamamoto
seit über 10 Jahren an der Y-3-Linie von Schuhen, Bekleidung und Zubehör mitwirkt.
Sein Ziel mit Adidas war, „Sportbekleidung elegant und chic zu machen“. Gemeinsam waren
sie erfolgreich und haben High-End-Mode mit Leistungsstärke verbunden. Was bedeutet der
Name Y-3? Laut Yamamoto steht das Y für seinen Nachnamen und die Ziffer 3 für die drei
Streifen des Adidas-Logos; der Bindestrich (-) symbolisiert die Verbindung der beiden Marken.
UNIQLO
Die japanische Freizeitbekleidungsmarke
Uniqlo betreibt weltweit über 1.000 Läden
im asiatisch-pazifischen Raum, Europa und
Nordamerika. Ursprünglich 1949 als Textilhersteller
gegründet, hat die Marke seitdem durch ihre Innovationen
im Bereich Bekleidung Alltagskleidung als „LifeWear“ neu
definiert. Uniqlo verstärkt seine Präsenz in den Einkaufsstraßen, indem
es seinen Signature-Look – die klassische Grundausstattung für eine
Sportbekleidungsgarderobe – von Mode- und Popkulturikonen tragen lässt.
Die daraus entstehenden Kapselkollektionen sind witzig und modebewusst. Weitere
Paradebeispiele sind Uniqlos Verbindung zu Carine Roitfeld, der ehemaligen Chefredakteurin
von Vogue Frankreich, sowie zu der britischen Marke schlechthin, Liberty, die für ihre ikonischen
Blütendrucke geliebt wird. HÄTTEST DU ES GEWUSST? Der Sänger und Plattenproduzent Pharrell
Williams arbeitete mit Uniqlo bei der „i am OTHER“-Herrenkollektion zusammen.
KENZO
$xx/€XX
KENZO
$xx/€XX
UNIQLO
$28/€25
UNIQLO
$28/€25
Y-3
$697/€620
Y-3
$281/€250

TEILEN AUF

Artikel auf Deiner Wunschliste ausblenden, bevor Du sie teilst
Lass Deine Wünsche in Erfüllung gehen
Der Wunschzettel ist leer

Werde heute noch Mitglied im PANDORA Club und fang Deine Wunschliste an

Fang noch heue damit an, Artikel auf Deine Wunschliste zu setzen

Find
Hinzufügen
Der Artikel wurde hinzugefügt
Wunschliste Teilen Deine Wunschliste ansehen
Diese Meldung künftig nicht mehr anzeigen